Einsatz im Wald, im kommunalen Bereich und im Naturschutz

Einsatz im Wald, im kommunalen Bereich und im Naturschutz

Erhebliches Potential !

Einsatz von Arbeitspferden im Wald

Einsatz von Arbeitspferden im kommunalen Bereich und im Naturschutz

Die Zielsetzungen von Natura 2000 und von Ökolabels sowie die starken Umweltschutzbestrebungen der letzten Jahre tragen allerdings dazu bei, dass das sanfte Rücken mit Pferden im 21. Jahrhundert durchaus wieder seinen Platz findet. Dass der Einsatz von Arbeitspferden auch unter heutigen Bedingungen zu einer überaus nachhaltigen und naturschonenden sowie andererseits auch eine ökonomisch tragfähige Wirtschaftsweise ist, bestätigt sich zudem dadurch, dass es heute wieder moderne und effektive pferdegezogene Geräte und Maschinen für viele im Bereich des Naturschutzes und darüber hinaus anfallenden Arbeiten gibt.

Oftmals handelt es sich bei den Geräten, die im Naturschutz zum Einsatz kommen, um Nachbauten oder umfunktionierte Traktorgeräte. Mähwerke – heute mit Doppelmesserbalken –, Heuwender, Schwader, die entweder über die eigenen Räder antreiben, demnach mittels „Pferdekraft pur“ funktionieren, oder aber für extrem kraft- und energieaufwändige Arbeiten wie, fräsen, mulchen oder eggen, mit Hilfe von Hilfsmotoren, die auf so genannten Vorderwagen aufgebaut sind.  Diese Vorderwagen stellen eine relativ neue Entwicklung dar. Es handelt sich dabei um ein- oder zweiachsige, mit zwei, drei oder vier Rädern ausgestattete Fahrzeuge, die über eine Fahrerplattform verfügen und den jeweiligen Arbeitsgeräten „vorgeschaltet“ werden.

Es gibt heute dank dieser Vorderwagen für den Pferdezug passende Geräte und Maschinen für nahezu alle Arbeitsbereiche. Dies erweitert die Möglichkeiten des Pferdeeinsatzes enorm und erleichtert den Umstieg vom Traktor auf das Pferd.

Diese Arbeitsweise ist alles andere als überholt und altmodisch.

Das Pferd, das aufgrund seiner Wendigkeit und Beweglichkeit sowohl in dichten Waldbeständen arbeiten kann, ohne Schaden zu verursachen, das Pferd, das aufgrund seiner ausgesprochenen Trittsicherheit selbst in steilen Hängen keine Probleme hat, kann sogar auf sumpfigen und ökologisch empfindlichen Böden arbeiten, und beeinträgtigt kaum die Bodenqualität und verursacht zudem keine Umweltverschmutzung, da es ohne fossilen Treibstoff und ohne Öl auskommt. 

Zudem wird durch den Einsatz bei Pflegemaßnahmen ein wichtiger Beitrag zum Erhalt gefährdeter Kaltblut - Pferderassen und damit zur Erhaltung der Agrobiodiversität geleistet. Durch den Maschineneinsatz in der Land- und Forstwirtschaft, aber auch im kommunalen Bereich, wurden bzw. werden Pferde als Arbeits- und Zugtiere ersetzt. Eine breitere Anwendung ist daher wünschens- und förderwert.

Das Freilichtmuseum der Ardenner Pferde "Robbesscheier" macht es möglich.

Für letzteren Bereich ist die "Robbesscheier" ein gutes Beispiel. In der Landschaftspflege und im Naturschutzbereich ist man öfter mit der Problematik befasst, dass schützenswerte Gebiete auch empfindliche Böden und eine empfindliche Fauna und Flora aufzeigen, so dass man für dessen Pflege keine Maschinen einsetzen möchte, um keinen Schaden anzurichten. Hier können Zugpferde sinnvoll die Maschinen ablösen. Im kommunalen Bereich gibt es Beispiele, wo Pferde in Städten eingesetzt werden, um zu helfen Blumen zu gießen oder Müll einzusammeln.

Das „Domaine touristique du cheval de trait ardennais- Robbesscheier“ aus Munshausen, Gemeinde Clervaux hat sich während der letzten zwei Jahre, neben der kulturellen und touristischen Anwendung, dafür eingesetzt, dass auch im Naturschutz, im Kommunaldienst und darüber hinaus (Landwirtschaft, Forstwirtschaft) Zugpferde zum Einsatz kommen. Durch Praxis und Falleinsätzen, mit Hilfe von diversen Geräten und Maschinen werden verschiedene Möglichkeiten moderner Einsätze der Arbeitspferde im Naturschutz, sowie Faktoren, wie Machbarkeit,   Effizienz, Kosten, Ökobilanz getestet und optimiert.

Das „Domaine touristique du cheval de trait ardennais- Robbesscheier“ aus Munshausen will durch Nutzung und Einsätze seinen Beitrag leisten, damit die Vorteile eines modernen Einsatzes von Arbeitspferden einem größeren Personenkreis bekannt werden und entsprechender Arbeitspferdeeinsatz im Naturschutz breitere Anwendung erfährt!

Weiter Informationen erhalten Sie auf +352 92 17 45 -1 oder auf info@touristcenter.lu

  • Einsatz im Wald, im kommunalen Bereich und im Naturschutz
  • Einsatz im Wald, im kommunalen Bereich und im Naturschutz
  • Einsatz im Wald, im kommunalen Bereich und im Naturschutz
Zurück