Evénements

Grammy-Gewinner John Jorgenson hat sich als Botschafter des Gypsy-Jazz aus den Vereinigten Staaten einen Namen gemacht, genießt aber auch als Gitarrenvirtuose und Multiinstrumentalist weltweit höchstes Ansehen. Seine Vielseitigkeit...

28 avr.

Cube 521
MARNACH

Musique

» Détails de la manifestation
Grammy-Gewinner John Jorgenson hat sich als Botschafter des Gypsy-Jazz aus den Vereinigten Staaten einen Namen gemacht, genießt aber auch als Gitarrenvirtuose und Multiinstrumentalist weltweit höchstes Ansehen. Seine Vielseitigkeit beweisen Auftritte mit so unterschiedlichen Musikern wie Luciano Pavarotti und Bob Dylan.



Im Laufe seiner vierzigjährigen Karriere stürmte Jorgenson mit seiner Country-Rock-Gruppe The Desert Rose Band die Charts, gründete das preisgekrönte Gitarren-Trio The Hellecasters, tourte sechs Jahre lang mit Elton John um die Welt und war - ob fürs Fernsehen oder Plattenproduktionen - an der Seite von Roy Orbison, Bonnie Raitt, Bob Seeger, Johnny Cash und anderen Künstlern von Weltrang zu hören.



2018 ist Jorgenson erneut mit seinem Gypsy-Jazz-Quintett im Cube 521 zu Gast. Das Ensemble ist die einzige US-amerikanische Gruppierung überhaupt, die als Headliner-Band Gypsy-Jazz beim Django Reinhardt Memorial Jazz Festival in Samois-sur-Seine aufführen darf. Ihre Konzerte führten das John Jorgenson Quintet daneben auch zum Montreal Jazz Festival, zum Djangofest Northwest, ins Lincoln Center New York sowie zu anderen renommierten Festivals und Veranstaltungsorten in ganz Europa, Nordamerika und Asien.



Jorgenson wird an der Gitarre, auf der Klarinette, an der Bouzouki sowie als Sänger zu hören sein. Begleitet wird er von seinem langjährigen musikalischen Weggefährten und Ausnahmebassisten Simon Planting, dem italienischen Perkussionisten Cesare Valbusa, dem US-amerikanischen Geiger Casey Driscoll und dem Multiinstrumentalisten Rory Hoffman an der Rhythmusgitarre. Auf dem Programm stehen vielseitige Werke mit Einschlägen aus dem französischen Swing der Dreißigerjahre, dem griechischen, bulgarischen und arabischen Kulturraum sowie der klassischen und lateinamerikanischen Musiktradition. Zu hören sind Eigenkompositionen wie Swingapore, Sonora Spring, Waiting for the Fog to Rise, El Camino Del Che und One Stolen Night, aber auch Swing-Klassiker wie Billets Doux und I've Got My Fingers Crossed sowie klassische Melodien von Tschaikowski und Grieg.



John Jorgenson war für den "Featured Artist of the Year 2016" beim "Vintage Guitar Reader's Choice Awards" nominiert.
Retour